Kursübersicht

3. Tag  Vokabelliste |Kurzsatzliste

Das Thoraxröntgenbild

Dr. Schwan: "Hallo Herr Klausen, schauen Sie mal! Ich habe hier die Röngenübersichtsaufnahme von Herrn Schmidt. Erzählen Sie mir doch mal was dazu!"

Marek Klausen: "Gut, also zunächst schaue ich, ob das Bild wirklich von der Person ist, von der ich denke das es ist und ob es das aktuelle Bild ist.
Dr. Schwan: "Das fängt ja schon mal sehr gut an, weiter!"
Marek Klausen: "Dann überprüfe ich die Position des Patienten auf dem Bild anhand der Klavikulaenden. Sind sie assymetrisch steht der Patient vermutlich etwas verdreht vor dem Film.
Dr. Schwan: "Warum ist das so wichtig?"
Marek Klausen: "Bei einer verdrehten Position kann z.B. ein Hilus schlechter einsehbar sein oder die Herzform verändert erscheinen, so daß das Bild schwieriger zu beurteilen ist."
Dr. Schwan: "Ja genau."

Marek Klausen: "Dann schaue ich, ob die Belichtung des Bildes in Ordnung ist. Wenn im p.a. Bild die Wirbelsäule noch gerade so durch den Herzschatten erkennbar ist, kann man davon ausgehen, daß die Belichtung ok. ist. Eine Über- oder Unterbelichtung kann sonst auch leicht zu Fehlinterpretationen führen.


Dann ist es wichtig darauf zu achten, daß das Bild in maximaler Inspiration aufgenommen wurde. Sonst kann man die Herzgröße und die unteren Lungenfelder nicht richtig beurteilen.
Dr. Schwan: "Ja und woran sieht man denn das mit der maximalen Inspiration?"
Marek Klausen: "Am besten man zählt die Rippen ab, es sollten 10-11 einsehbar sein."

Dann schaue ich mir die Weichteile und die Peripherie, die auch noch auf dem Thoraxbild abgebildet sind, an, damit ich sie am Schluß nicht vergesse, also Hals, Abdomen, Weichteilmantel der Thoraxwand.
Dann konzentriere ich mich auf die Knochen, Schultergelenke und Arme, soweit sichtbar Klavikulae und Halswirbelsäule und natürlich besonders die Rippen.

 


Dann schaue ich mir die Thoraxorgane an:

  • das Zwerchfell: Ist es abgrenzbar? Gibt es einen Zwerchfellhochstand? Sind Verkalkungen zu sehen? Gibt es Luft unter dem Zwerchfell? Sind die Winkel des Zerchfells frei oder verschattet? Sind Winkelergüße zu sehen?
  • dann die Pleura: Ist sie irgendwo verkalkt oder verdickt? Ist Luft im Pleuraspalt? - danach das Mediastinum: Ist es verbreitert? Ist die Trachea verlagert oder eingeengt? - die Aorta: Ist sie elongiert oder verkalkt?
  • die Hili: Größe und Form, sind Verkalkungen vorhanden oder Verdichtungen?
  • die Lunge: Ist sie beidseits gleich belüftet? Wie ist das Kaliber der Gefäße? Gibt es Raumforderungen, Verschattungen oder Rundherde?
  • das Herz: Wie groß ist es? Gibt es Dilatationen oder Verkalkungen? Ja, und das wäre es soweit.

Dr. Schwan: "Ja, wunderbar."



Aufgabe Röntgenbilder

Beantworten Sie die Fragen zu den Röntgenbilder im folgenden Quiz

 



Kursübersicht


3. Tag
  Vokabelliste |Kurzsatzliste