Kursübersicht

5. Tag  Vokabelliste | Kurzsatzliste

Die Operation

Dr. Schwan: "Herr Klausen, Frau Gustav soll heute operiert werden, und wird gerade abgeholt. Wollen Sie mit in den OP gehen?"
Marek Klausen: "Ja, sehr gerne!"
Dr. Schwan: "Gut, dann bringe ich Sie hinunter in die Schleuse und stelle Sie den OP- und Anästhesiepflegern vor, die erklären Ihnen dann alles weitere."

Pfleger Tobias: "Also gut, dann zieh dir grüne Sachen an. Die Gummischuhe stehen da hinten, Mundschutz und Kappe liegen dort drüben."
Marek Klausen: "Gut, ich bin fertig!"
Pfleger Tobias: "Also gut, dann komm!"

Pfleger Tobias: "Ihr kennt euch ja schon von der Station. Ich brauche euch also nicht mehr vorstellen, oder?"
Marek Klausen: "Stimmt, wir kennen uns schon."
Pfleger Tobias: "Frau Gustav, bevor die Anästhesistin kommt und Sie in die Narkose versetzt, muß ich Sie an einige Überwachungsgeräte anschließen, und Ihnen eine Infusion anhängen. Marek wird mir dabei helfen. Kannst du schon mal die Blutdruckmanschette, das EKG und den Pulsoximeter anlegen? In der Zeit bereite ich die Infusion vor. Einen venösen Zugang hat die Patientin schon. Ich habe auch schon getestet, ob er noch durchgängig ist. Ach, da kommt ja auch schon Frau Doktor....
Dr. Lampe: "Guten Tag alle zusammen !
Pfleger Tobias: "Das hier ist Marek Klausen, ein Student aus Prag. Er möchte heute mal zuschauen."
Dr. Lampe: "Sehr schön, na dann wollen wir mal. Wie geht es Ihnen heute Frau Gustav? Haben sie gut geschlafen?"
Frau Gustav: "Ja, , mit der Tablette habe ich ganz gut geschlafen, aber jetzt bin ich sehr aufgeregt."
Dr. Lampe: "Ja, das ist verständlich. Ich werde Ihnen jetzt noch ein Beruhigungsmittel spritzen, und dann mit der Narkose anfangen. Aus dieser Maske hier kommt reiner Sauerstoff. Bitte atmen sie ganz normal weiter. Herr Klausen, könnten Sie die Maske bitte locker über den Mund und die Nase von Frau Gustav halten? Danke. So, Frau Gustav, jetzt spritze ich Ihnen das Narkosemittel. Das kann ganz kurz im Arm brennen und dann schlafen sie auch schon... Die Patientin schläft jetzt. Ich werde sie noch kurz beatmen, bis das Muskelrelaxans wirkt, und das Muskelrelaxans intubieren. So, nun ist die Patientin bereit, die Chirurgen können kommen."

Pfleger Tobias: "Die Chirurgen desinfizieren jetzt den Operationsbereich und decken die Patientin mit sterilen grünen Tüchern ab. Am besten bleibst du hier am Kopfende stehen, hier störst du niemanden und du kannst das Operationsfeld und die Bildschirme gut sehen."
Marek Klausen: "Wofür sind die Bildschirme?"
Pfleger Tobias: "Die Gallenblase wird laparoskopisch entfernt. Es werden also 3 sehr kleine Schnitte in die Bauchdecke gemacht. Durch den Schnitt am Nabel wird eine Kamera in die Bauchhöhle geführt, und durch die beiden anderen dünne Instrumente. Auf diese Weise erspart man den Patienten in den meisten Fällen den großen Bauchschnitt."
Marek Klausen: "Ach, so und das Bild, was die Kamera aufnimmt, kann man dann also auf den Bildschirmen sehen?"
Pfleger Tobias: "Ganz genau. Hast du schon einmal bei einer Operation zugeschaut?"
Marek Klausen: "Nein, es ist das erste mal und ich bin sehr aufgeregt."
Pfleger Tobias: "Wenn dir schlecht wird, sag Bescheid. Es ist besser, sich das einzugestehen als nachher mit einer Platzwunde und einem Schädelhirntrauma in der Rettungsstelle zu landen. Alles klar?"
Marek Klausen: "Ja..."

   

weitere Impressionen

 

 

Kursübersicht

5. Tag  Vokabelliste | Kurzsatzliste