Höflichkeit im Krankenhaus



Vorsicht Fettnäpfchen !

1. Immer mit Namen und Stellung vorstellen und die Patienten und Mitarbeiter begrüßen - das spart Ärger und erleichtert euch die Arbeit.

Beispiel:
"Guten Tag Frau Müller! Mein Name ist Manuel Montero. Ich bin Gaststudent aus Spanien"

 

2. Alle Patienten und Patientinnen immer mit "Sie" anreden (Außer in der Pädiatrie natürlich....). Wo möglich, den Konjunktiv verwenden (Ich möchte..., Könnten Sie...?) und "bitte" ( ein Zauberwort!) benutzen!
Beispiel:
"Ich möchte Sie gerne untersuchen, bitte. Könnte ich Ihnen davor noch ein paar Fragen stellen...?"

 

3. Es ist sehr günstig, wenn Ihr die Patienten bittet, etwas langsamer und deutlicher zu sprechen....:
Beispiel:
"Mein Deutsch ist noch nicht perfekt. Ich würde Sie bitten, etwas langsamer zu sprechen...."

 

4. Wenn Ihr etwas nicht versteht, solltet Ihr nachfragen und danach kurz erklären, daß Ihr Hilfe holt ( das hängt natürlich auch von der Situation ab...)
Beispiel:
Patientin Frau Müller: "So du kumscht aus Schpanie?"
Student: "Wie bitte? Ich verstehe Sie nicht. Könnten Sie das noch einmal deutlich und langsam wiederholen?
Patientin Frau Müller: " So, du kommst aus Spanien?"
Student: " Ach so. Ja genau: Aus Madrid
"

Beispiel:
Patientin Frau Müller: "Ich habe sehr starke, stechende Schmerzen in der linken Brust...."
Student: " Wie bitte? Ich verstehe Sie nicht. Ich hole schnell die Stationsärztin oder einen Krankenpfleger..."

 

5. Am Ende des Gesprächs immer fragen, ob die Patientin alles verstanden hat bzw., ob sie noch eine Frage offen hat.

 

6. Danach: sich bedanken und verabschieden.
Beispiel:
Student: "Vielen Dank, Frau Müller, für die Auskünfte und dafür, daß Sie bei der Untersuchung so gut mitgemacht haben. Haben Sie selbst noch eine Frage? ... Wenn nicht möchte ich mich verabschieden.. Auf Wiedersehen und alles Gute!
Frau Müller: " Auf Wiedersehen Herr Montero. Bis bald......" (Sie denkt sich: " Na, so ein netter Student ....!)



sonst noch wichtig:
Immer einen weißen, sauberen Kittel tragen.
Wie in jedem anderen Land auch wäscht/desinfiziert man sich die Hände vor dem Gespräch und der Untersuchung.
Sollten Freunde oder Angehörige anwesend sein (auch eines anderen Mitpatienten im Zimmer), bittet man sie, kurz draußen zu warten.
Versucht, so weit möglich, pünktlich zu sein.
Und: ein Lächeln schadet nie.....!

eine Aufgabe dazu findet Ihr hier

zurück zur Kursübersicht